Donnerstag, 21. April 2016

Erfolg neu denken – lvh stellt Arbeitsbuch vor

Unternehmensziele sollten immer wieder neu definiert, neu anvisiert und immer wieder nachjustiert werden. „Gerade wenn es in einem Unternehmen richtig gut läuft, sollte man sich hinsetzen, die Perspektive wechseln und neue Anker setzen“, betonte lvh-Präsident Gert Lanz im Rahmen der Pressekonferenz am Donnerstag, bei der ein Arbeitshandbuch für Unternehmer der besonderen Art vorgestellt wurde.

Vorstellung (v.l.): Thomas Pardeller (lvh-Direktor), Stephan Hölzl (Rasenfix), Gert Lanz (lvh-Präsident) und Mathias Brugger (rcm solutions Gmbh):
Badge Local
Vorstellung (v.l.): Thomas Pardeller (lvh-Direktor), Stephan Hölzl (Rasenfix), Gert Lanz (lvh-Präsident) und Mathias Brugger (rcm solutions Gmbh):

Es sind zahlreiche Megatrends, die langfristig, nachhaltig und komplex die gesamte Welt verändern und alle gesellschaftlichen Bereiche durchdringen sowie Politik, Lebenswelten und Wertesysteme verändern.
„Auch Handwerksbetriebe werden vom sich abzeichnenden Wandel unmittelbar betroffen sein. Sie bringen aber auch alle Voraussetzungen mit, um die Veränderung zu antizipieren und für ihren Vorteil zu nutzen. Ihren Stammplatz in der Wirtschaft Südtirols werden sie nicht verlieren. Im Gegenteil: Während Kreativität, Kooperation und Nachhaltigkeit für große Unternehmen immer auch Organisationsaufwand bedeutet, können besonders kleinere und mittelgroße Handwerksbetriebe einfach Persönlichkeitsmerkmale daraus machen“, unterstrich der Präsident des Wirtschaftsverbandes für Handwerk und Dienstleister (lvh).

Wie wichtig und notwendig strategische Überlegungen und die Zukunftsplanung eines Unternehmens sind, betonte auch der junge Unternehmer Stephan Hölzl (Rasenfix KG): „Im kundenpersonalisiertes Denken und Arbeiten besteht die Innovation in Kleinbetrieben. Insofern lautet die Herausforderung für die Zukunft darin, den Kunden glücklich zu machen. Hierzu sollte sich jeder Betrieb Gedanken machen.“

Richtungsweiser für die Zukunft 

Um die Betriebe in diesem Wandel zu unterstützen und ihnen neue Wege in die Zukunft aufzuzeigen, hat der lvh gemeinsam mit rcm solutions und dem Zukunftsinstitut in Österreich ein Handbuch ausgearbeitet.
„Ausgehend von einer lokalen Bevölkerungsumfrage über das Südtiroler Handwerk haben wir grundlegende Veränderungsprozesse aufgegriffen und versucht, deren Auswirkungen und Chancen für KMU darzulegen. Besonders die Megatrends, langfristige Entwicklungen die über 30 und auch 50 Jahre gehen, werden unser Leben verändern. Sie sind die Richtungsweiser für die Zukunft und für die strategischen Ausrichtungen eines Betriebes hilfreich. Wenn wir die Trends richtig verstehen, können wir die Zukunft nicht nur erahnen, sondern auch gestalten“,  erklärte lvh-Direktor Thomas Pardeller.

Das Handbuch „Südtiroler Handwerk: Mein Weg in die Zukunft ist in fünf Kapitel aufgebaut, die alle in sich abgeschlossen und mit konkreten Übungen, Methoden, Zusammenfassungen und jeweils einer Trendprognose ergänzt sind. Wie das Manual konkret benutzt und angewendet werden kann, wird demnächst in verschiedenen Workshops vermittelt, die der lvh organisiert. 

stol/lvh

stol