Montag, 06. Juni 2016

Erster E-Drive Day im Safety Park

Ein Erlebnistag rund um Elektromobilität für Familien, Wissbegierige und Probierfreudige soll der erste E-Drive Day am 11. Juni im Safety Park in Pfatten und im Wasserstoffzentrum in Bozen werden.

Der erste E-Drive Day findet am 11. Juni statt. Von links: Pagani, Valentini, Theiner, Reiterer. - Foto: LPA
Badge Local
Der erste E-Drive Day findet am 11. Juni statt. Von links: Pagani, Valentini, Theiner, Reiterer. - Foto: LPA

Elektromobilität ist ein wichtiges Thema für Südtirol, denn die Landeregierung hat sich vorgenommen, Südtirol bis 2030 zu einer Modellregion für nachhaltige alpine Mobilität zu entwickeln“ - so der Ressortdirektor für Mobilität Valentino Pagani. Dazu gehöre der weitere Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, der Radmobilität, der intermodalen Mobilität und nicht zuletzt der Ausbau der Elektromobilität, sei es durch den Ankauf von Elektrofahrzeugen für öffentliche Flotten, den Ausbau der Ladeinfrastruktur oder Sensibilisierungsveranstaltungen wie den E-Drive Day, erklärte Pagani.

Weltweit seien derzeit rund 1,3 Millionen und in Südtirol über 200 Elektroautos unterwegs und die Zahl sei weiter im Steigen, da die Reichweite für diese geräusch- und emissionslosen Fahrzeuge inzwischen weiter gestiegen sei, betonte Harald Reiterer, Bereichsleiter der Green Mobility bei der Südtiroler Transportstrukturen AG (STA). Strom tanken kostet laut Reiterer nur ein Drittel so viel wie Diesel tanken und außerdem sind E-Autos fünf Jahre lang von der Autosteuer befreit.

„Dass Elektromobilität keine reine Vernunftlösung ist, sondern vor allem auch Spaß macht, können Interessierte am 11. Juni im Wasserstoffzentrum in Bozen erleben, wo es Einblicke in die Produktion und den Speicher gibt ebenso wie eine Ausstellung von Wasserstoffautos und ein Unterhaltungsprogramm für Kinder zu Wasser und Wasserstoff“, kündigte Dieter Theiner, Präsident des Verwaltungsrates des Institut für innovative Technologien Bozen (IIT) an.

Der Safety Park verwandle sich am 11. Juni von 10 Uhr bis 17 Uhr in ein Kompetenzzentrum für Elektromobilität mit dem Ziel, möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren, unterstrich die Direktorin des Safety Parks Giovanna Valentini.

Angeboten werden im Safety Park am 11. Juni Testfahrten mit Elektroautos (Batterie und Wasserstoff) in Zusammenarbeit mit verschiedenen Herstellern, Fahrten mit Elektrofahrrädern, E-Motorrädern und E-Scootern, Zeitrennen mit elektronisch betrieben Go-Karts sowie Probefahrten mit dem wasserstoffbetrieben Brennstoffzellenbus. Für Kinder werden unter anderem Fahrten mit Pedal-Karts, Zeitrennen auf der elektrischen Rennautobahn und verschiedene Spiele und Basteleien rund um Elektromobilität und  Verkehrserziehung angeboten.

Sämtliche Probieraktionen sind kostenlos. 

stol

stol