Dienstag, 21. März 2017

Es bleibt dabei: Nur 500 Personen im neuen Twenty

In den neuen Räumen des Einkaufszentrums Twenty in Bozen Süd dürfen sie nie mehr als 500 Personen gleichzeitig aufhalten. Das hat kürzlich der Staatsrat noch einmal bekräftigt.

Der Umbau am Twenty ist mittlerweile fertiggestellt. Das 500-Personen-Limit bleibt.
Badge Local
Der Umbau am Twenty ist mittlerweile fertiggestellt. Das 500-Personen-Limit bleibt.

Der Risikoplan für den Bozner Flughafen bringt Probleme für all jene Betriebe mit sich, die sich unter anderem in der B-Zone des Planes befinden. Bezogen auf die Nutzfläche der Gebäude dürfen sich nämlich zeitgleich nur eine gewisse Anzahl von Personen in den Gebäuden aufhalten.

Davon betroffen ist das Erweiterungsgebäude des Einkaufszentrums Twenty in der Bozner Galilei-Straße. Dort gilt ein 500-Personen-Limit. Die Podini Holding als Betreiberin des Einkaufszentrums hat sich seit der Eröffnung daran gehalten – reichte aber einen Rekurs beim Verwaltungsgericht ein. Mit diesem forderte sie die Aussetzung der Beschränkung.

Staatsrat bestätigt Urteil

Das Verwaltungsgericht aber lehnte den Antrag auf Aussetzung ab. Die Podini Holding gab sich damit allerdings nicht geschlagen und zog vor den Staatsrat. Doch am Ergebnis änderte das wenig: Kürzlich bestätigte der Staatsrat in Rom das Urteil des Verwaltungsgerichts. Das 500-Personen-Limit bleibt also bestehen.

stol/D

stol