Mittwoch, 06. Mai 2020

„Sonst steht uns die nächste Katastrophe bevor“

In dieser Krise gelte es vor allem darum, dass jeder Bürger Eigenverantwortung übernehme, sagt der Burggräfler Unternehmer Ulrich Ladurner. Das sei auch die Voraussetzung, damit die sogenannten „Phase 2“ funktioniere. Gleichzeitig äußert sich Ladurner kritisch zu einigen Maßnahmen der vergangenen Wochen. Es sei Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen, so Ladurner.

Ulrich Ladurner: „Es ist keine Wirtschaftskrise im eigentlichen Sinn, sondern eine Gesellschaftskrise.“ ©Alex Filz
Badge Local
Ulrich Ladurner: „Es ist keine Wirtschaftskrise im eigentlichen Sinn, sondern eine Gesellschaftskrise.“ ©Alex Filz - Foto: © ©Alex Filz
Jeder müsse Verantwortung für das Ich und das Wir übernehmen, sagt Ladurner im „Dolomiten“-Interview. „Wenn Eigenverantwortung nicht mehr funktioniert, dann steht uns die nächste Katastrophe bevor.“

Was die heimische Politik anbelangt, so spreche diese wieder von Wirtschaftsförderung. „Ich halte dieses Wort für nicht präzise“, so Ladurner. Gleichzeitig fordert er ein Gremium der besten Köpfe.


stol