Freitag, 08. Mai 2020

„Es hat ein Umdenken stattgefunden“

Durch die Folgen der Corona-Pandemie hat sich der Blick der Südtiroler auf „ihre“ Nahversorgung geändert – zum Positiven. Damit das so bleibt, begleitet der Handels- und Dienstleistungsverband (hds) diese neue Bewusstseinsbildung mit der breit angelegten Kampagne „Mein – Dein – Unser Lebensraum Südtirol“.

Philipp Moser: „Es ist vor allem die Wertschätzung, die diese Geschäfte vonseiten der Kunden erhalten haben.“ hds
Badge Local
Philipp Moser: „Es ist vor allem die Wertschätzung, die diese Geschäfte vonseiten der Kunden erhalten haben.“ hds - Foto: © hds
Die Nahversorgung habe sehr viel gewonnen in dieser Krise, so Moser. „Läden in kleineren Gemeinden konnten ihre Umsätze um 100 und mehr Prozent steigern, manche haben ihr Volumen sogar verdreifacht.“

Davon abgesehen, sei aber nicht das der größte Gewinn, der damit einhergehe, so der hds-Präsident. „Es ist vor allem die Wertschätzung, die diese Geschäfte vonseiten der Kunden erhalten haben.“ Die Konsumenten hätten in dieser Zeit kapiert, wie wichtig es ist, ein Geschäft im Ort zu haben, das sie mit wichtigen Gütern versorgt.





stol