Freitag, 06. März 2020

„Es wird ein Südtirol-Paket geben“

Die gesamte Landesregierung hat sich am Freitagvormittag mit den Vertretern der Wirtschaftsverbände und der Gewerkschaften getroffen, um das weitere Vorgehen in Sachen Coronavirus vorzugehen.

Wirtschaftslandesrat Philipp Achammer (rechts) und Landeshauptmann Arno Kompatscher (links) kündigten am Freitagvormittag ein „Südtirol-Paket mit unterstützenden Maßnahmen sowohl für die Wirtschaft wie auch für die Familien“ an.
Badge Local
Wirtschaftslandesrat Philipp Achammer (rechts) und Landeshauptmann Arno Kompatscher (links) kündigten am Freitagvormittag ein „Südtirol-Paket mit unterstützenden Maßnahmen sowohl für die Wirtschaft wie auch für die Familien“ an. - Foto: © LPA/Peter Natter
Die Südtiroler Wirtschaft sei stark genug, um wieder aus dieser Situation herauszukommen, sagte Landeshauptmann Arno Kompatscher im Anschluss. Gleichzeitig kündigte er an: „Es wird ein Südtirol-Paket geben.“ Ein Südtirol-Paket mit unterstützenden Maßnahmen sowohl für die Wirtschaft wie auch für die Familien.

Wirtschaftslandesrat Philipp Achammer betonte, dass sich Südtirol in einer außerordentlichen Situation befinde und es daher auch außerordentliche Maßnahmen bräuchte. Das weitere Vorgehen wird folgendes sein: Die Sozialpartner – also Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften – werden sich auf Maßnahmen einigen und diese der Politik vorlegen.

Auch die Politik selbst werde gleichzeitig Maßnahmen ausarbeiten. Zuerst wolle man aber abwarten, wie das von der italienischen Regierung angekündigte Maßnahmen-Dekret ausschauen wird.

sor

Schlagwörter: