Donnerstag, 18. Mai 2017

„EU-Austritt wäre Katastrophe für Italien“

Immer wieder wurde letzthin von einem möglichen „Italexit“, also einem Austritt Italiens aus der Eurozone, gesprochen. Doch ist das Land wirklich so krank, dass es sich nicht mehr in der Eurozone halten kann? Und vor allem: Was würde das für Italien bedeuten?

Was wäre, wenn Italien aus der EU austreten würde?
Badge Local
Was wäre, wenn Italien aus der EU austreten würde? - Foto: © shutterstock

Ein Gespräch der Tageszeitung „Dolomiten“ mit dem Volkswirtschafts-Professor an der Uni Bozen, Stefan Franz Schubert.

„Dolomiten“: In den vergangenen Wochen wurde immer wieder von einem möglichen „Italexit“ gesprochen. Was halten Sie von solchen Theorien?

Stefan Franz Schubert: Es kommt immer darauf an, wer das sagt. Wenn man es nur aus populistischen Gründen anbringt, halte ich wenig davon. Andererseits finde ich es sinnvoll, wenn man offen und ohne Tabus über alle Themen und Probleme spricht – aber frei von Populismus und Ideologien. Man muss sich sachlich mit den Vor- und Nachteilen auseinanderzusetzen.

„D“: Dass Italien Probleme hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Wie realistisch wäre Ihrer Ansicht nach ein „Italexit“?

Schubert: Die Frage ist, ob Italien selbst einen solchen Ausstieg aus der Eurozone will, oder ob das Land irgendwann fast dazu gezwungen wäre.

sor

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol