Dienstag, 26. März 2019

EU-Bürger entsorgen 8,9 Kilo alte Elektrogeräte

Jeder EU-Bürger hat 2016 fast 8,9 Kilogramm an alten Elektrogeräten weggeworfen.

Italien liegt in Sachen Elektromüll unter dem europäischen Durchschnitt von 8.9 Kilo pro Kopf.
Italien liegt in Sachen Elektromüll unter dem europäischen Durchschnitt von 8.9 Kilo pro Kopf. - Foto: © shutterstock

Laut Eurostat-Daten vom Dienstag lag Österreich dabei mit 9,7 Kilogramm über dem EU-Durchschnitt und an zehnter Stelle unter den 28 Staaten. Italien liegt mit 5,7 Kilogramm im europäischen Vergleich auf Platz 20 Unrühmlicher Spitzenreiter war demnach Schweden mit 16,5 Kilogramm. Positives Schlusslicht war Rumänien, wo nur 1,6 Kilogramm Elektronikmüll pro Bürger anfielen.

Die 8,9 Kilogramm im EU-Durchschnitt bedeuteten eine Steigerung um ein Viertel von 2011 auf 2016. Mehr als die Hälfte des gesamten Elektronikmülls (55,6 Prozent) entfiel auf Haushaltsgeräte. Dann folgen mit 14,8 Prozent IT- und Telekommunikationsgeräte, 13,5 Prozent entfielen auf Audiogeräte und Photovoltaik-Module, 9,0 Prozent wurden für kleine Haushaltsgeräte und 7,2 Prozent betrafen Beleuchtung, Spielzeug und Sport.

Die Zahlen:

Hinter Schweden folgen Großbritannien (14,8 Kilogramm), Dänemark (12,4 Kilogramm), Belgien (11,3 Kilogramm), Finnland (11,0 Kilogramm), Frankreich und Irland (je 10,8 Kilogramm), Luxemburg (10,6 Kilogramm), Estland (9,8 Kilogramm), Österreich (9,7 Kilogramm), Deutschland (9,5 Kilogramm), Kroatien (9,3 Kilogramm) und die Niederlande (9,1 Kilogramm).

Unter dem EU-Durchschnitt lagen Tschechien (8,7 Kilogramm), Bulgarien (8,6 Kilogramm), Portugal (6,8 Kilogramm), Polen (6,1 Kilogramm), Ungarn (6,0 Kilogramm), Slowenien (5,8 Kilogramm), Italien (5,7 Kilogramm), Spanien (5,4 Kilogramm), Slowakei (5,2 Kilogramm), Griechenland (5,0 Kilogramm), Litauen (4,5 Kilogramm), Malta (3,9 Kilogramm), Zypern (3,5 Kilogramm), Lettland (2,5 Kilogramm) und Rumänien (1,6 Kilogramm).

apa

stol