Donnerstag, 01. September 2016

EU-Firmen fordern vor G20-Gipfel fairen Marktzugang von China

Europäische Firmen haben China zu fairem Wettbewerb und einer Aufhebung von Investitionsbeschränkungen aufgerufen. In diesem Jahr habe es bereits enorme Investitionen von chinesischen Unternehmen in Europa gegeben. Diese seien „willkommen“, weil sie Jobs schaffen und gut für die Wirtschaft sind, schreibt die Europäische Handelskammer in Peking in einem am Donnerstag veröffentlichen Positionspapier.

Europäische Firmen fordern von China einen fairen Wettbewerb.
Europäische Firmen fordern von China einen fairen Wettbewerb. - Foto: © shutterstock

Allerdings sei es wegen zahlreicher Beschränkungen und Verbote für europäische Firmen nicht möglich, in ähnlichem Umfang auch in China zu investieren. „Dieses Ungleichgewicht ist politisch nicht nachhaltig“, beklagt die EU-Handelskammer vier Tage vor Beginn des G20-Gipfels im ostchinesischen Hangzhou, bei dem Wirtschaftsthemen im Mittelpunkt stehen sollen.

dpa

stol