Freitag, 20. Oktober 2017

EU-Kartellermittler rücken bei BMW in München an

Wegen der Kartellvorwürfe gegen deutsche Autobauer ist die EU-Kommission bei BMW zur Razzia angerückt. Am Firmensitz in München sammelten am Montag Wettbewerbshüter bei einer sogenannten Nachprüfung Informationen und kopierten Daten, wie am Freitag aus Mitteilungen der Behörden und des Unternehmens hervorging. Ob es zuvor bereits andere Durchsuchungen gab, ließ die EU-Kommission offen.

Die EU prüft Kartellvorwürfe gegen BMW.
Die EU prüft Kartellvorwürfe gegen BMW.

stol