Dienstag, 23. Januar 2018

EU nimmt acht Steueroasen von „schwarzer Liste“

Die EU hat 8 Steueroasen von ihrer „schwarzen Liste“ der Steuersünder genommen. Die Entscheidung der EU-Finanzminister zu „nicht-kooperativen Jurisdiktionen“ fiel am Dienstag in Brüssel.

Die EU hat 8 Steueroasen von ihrer „schwarzen Liste“ der Steuersünder genommen.
Die EU hat 8 Steueroasen von ihrer „schwarzen Liste“ der Steuersünder genommen. - Foto: © shutterstock

Barbados, Grenada, Südkorea, Macao, die Mongolei, Panama, Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate wurden in eine eigene Kategorie für genaues Monitoring verschoben, wie der EU-Ministerrat mitteilte.

Die Entscheidung fiel, nachdem diese acht Steuergebiete auf hoher politischer Ebene Zusagen abgegeben hätten, auf die Bedenken der EU einzugehen und ihre Steuersysteme anzupassen.

apa

stol