Donnerstag, 26. Mai 2016

EU-Staaten wollen mehr Frequenzen für schnelles Internet

Die EU-Staaten wollen zusätzliche Frequenzen für schnelles Internet freimachen. Das sogenannte 700-Megahertz-Band soll bis 2020 in Europa für drahtlose Breitbanddienste freigegeben werden. Darauf verständigten sich die für Telekommunikation zuständigen Minister der EU-Staaten am Donnerstag in Brüssel.

Symbolbild.
Symbolbild. - Foto: © STOL

Rundfunkdienste sollen im Frequenzbereich unter 700 MHz mindestens bis 2030 Priorität haben. Bevor die neuen Regelungen wirksam werden, müssen sich die EU-Staaten aber noch mit dem Europaparlament einigen. Am Ende müssen beide zustimmen.

Der Frequenzbereich zwischen 470 und 790 Megahertz wird derzeit in erster Linie für digitales Fernsehen und drahtlose Mikrofone genutzt, etwa bei Theateraufführungen, Konzerten und Sportveranstaltungen.

dpa

stol