Donnerstag, 05. Mai 2016

Euregio Minibond Fonds bei 70 Millionen Euro

Eine Erfolgsgeschichte der Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und der Wirtschaft – dies sei der Euregio Minbond Fonds, wie Laura Costa, Präsidentin von Pensplan Centrum am Donnerstagvormittag bei einer Pressekonferenz betonte. Der Euregio Minibond Fonds schloss dieser Tage bei 70 Millionen Euro.

Josef Prader
Badge Local
Josef Prader - Foto: © STOL

Eine Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand der regionalen Wirtschaft in diesem Ausmaß sei einzig für Italien und vorbildhaft für andere Regionen, so Costa. Anwesend war auch Josef Prader von der Prader Bank als Arranger und Advisor des Fonds und Pensplan Invest SGR als Errichter und Manager. 

Der Fonds, der 2013 von Pensplan Invest SGR AG gemeinsam mit der Prader Bank errichtet wurde, stelle damit weiter Liquidität für Emissionen zur Verfügung, hieß es: „Das definitive Closing macht die Bahn erneut frei für heimische Unternehmen weiterhin Minibonds zu emittieren“, sagte Alessandro Tonina, Präsident des Verwaltungsrates der PensPlan Invest SGR. Dieses Instrument ermögliche ihnen die Diversifizierung ihres Kreditportfolios und Handlungsfreiheit für ihre Wachstumsprojekte. 

Josef Prader meinte, „dass mit dem Closing nunmehr ein erster Schritt für weitere Finanzierungsinstrumente getan sei, die es in der Folge auch Kleinunternehmen wie auch Gemeinden ermöglichen würde, ihre Projekte mit lokalen Investoren und damit überschaubar und transparent zu finanzieren“. 

stol

stol