Montag, 24. März 2014

Euro nach schwachen Konjunkturdaten leicht gefallen

Der Euro ist am Montag leicht unter Druck geraten. Händler nannten schwache Konjunkturdaten aus Deutschland und Äußerungen von EZB-Ratsmitglied Erkki Liikanen als Grund. Ein Euro kostete am späten Nachmittag 1,3780 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent weniger als beim Tageshoch.

stol