Donnerstag, 02. Januar 2020

Euro startet etwas schwächer ins neue Jahr

Der Euro ist am Donnerstag etwas schwächer in das neue Jahr gestartet.

Der Euro ist am Donnerstag etwas schwächer in das neue Jahr gestartet.
Der Euro ist am Donnerstag etwas schwächer in das neue Jahr gestartet. - Foto: © LPA

Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1205 US-Dollar und damit etwas weniger als am letzten Handelstag im vergangenen Jahr. Am Neujahrstag fand faktisch kein Handel statt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstag auf 1,1234 Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag stehen im Euroraum, in Großbritannien und in den USA die Einkaufsmanagerindizes des Markit-Instituts zur Veröffentlichung an. Die Unternehmensumfrage für den Industriesektor gibt Hinweise auf den Zustand der Konjunktur. Zudem werden in den USA wöchentliche Daten vom Arbeitsmarkt erwartet. Ansonsten sind wenige Ereignisse absehbar, die am Devisenmarkt für Bewegung sorgen könnten.

dpa