Montag, 01. Oktober 2018

Eurogruppe pocht auf Klarheit bei Italien-Budget

Eurogruppen-Chef Mario Centeno dringt auf eine rasche Klärung im Streit über die Haushaltspläne Italiens. Die Bedenken wegen des geplanten Budgets für nächstes Jahr müssten bald angesprochen werden, sagte Centeno am Montagabend nach einem Treffen der Euro-Finanzminister in Luxemburg.

Die Euro-Länder sind durch die gemeinsame Währung voneinander abhängig.
Die Euro-Länder sind durch die gemeinsame Währung voneinander abhängig. - Foto: © shutterstock

Es sei allen klar, was auf dem Spiel stehe. Die Euro-Länder seien durch die gemeinsame Währung abhängig voneinander. Die Regierung in Rom müsse einen nachhaltigen und glaubhaften Haushaltsplan vorstellen. Dafür sei bis Mitte Oktober Zeit, sagte der Portugiese.

Offiziell standen die Pläne der Regierung in Rom bei der Unterredung der Euro-Partner nicht auf der Tagesordnung. Italien will im nächsten Jahr entgegen vorheriger Zusagen deutlich mehr Schulden machen. Der parteilose Finanzminister Giovanni Tria verlor damit den Machtkampf in der populistischen Regierung in Rom.

apa/reuters

stol