Mittwoch, 27. März 2019

EVZ: Meisten Beschwerden zu Reisen und E-Commerce

Am heutigen Mittwoch wird der Europäische Verbrauchertag gefeiert. Diesen nimmt das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Italien zum Anlass, um auf das vergangene Arbeitsjahr zurückzublicken.

Ein Auto im Ausland mieten und nach der Rückgabe feststellen, dass ein zu hoher Betrag abgezogen wurde: Probleme dieser Art behandelt die EVZ.
Badge Local
Ein Auto im Ausland mieten und nach der Rückgabe feststellen, dass ein zu hoher Betrag abgezogen wurde: Probleme dieser Art behandelt die EVZ. - Foto: © shutterstock

Ein Auto im Ausland mieten, um nach der Rückgabe festzustellen, dass ein exorbitanter Betrag von der eigenen Kreditkarte abgezogen wurde, oder ein Paar Schuhe online kaufen und diese 2 Nummern zu klein zu erhalten: In solchen Fällen wenden sich viele Verbraucher täglich an das Europäische Verbraucherzentrum Italien.

Information und Beratung für Verbraucher

Das EVZ ist die nationale Kontaktstelle des Netzwerks der Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net), eines von der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten mitfinanzierten europaweiten Netzwerks, welches den europäischen Verbrauchern Information und Beratung bezüglich ihrer Rechte bietet und sie bei grenzüberschreitenden Beschwerden unterstützt.

In jedem EU-Mitgliedsstaat sowie in Island und Norwegen gibt es ein Europäisches Verbraucherzentrum, welches den Verbrauchern bei grenzüberschreitenden Verbraucherproblemen kostenlos dabei hilft, diese in Zusammenarbeit mit den anderen Zentren des Netzwerks zu lösen.

Die Anlaufstellen für die Bürger

Seit 2005 stehen dem Verbraucher in Italien 2 Anlaufstellen zur Verfügung: Ein Büro in Bozen, organisiert durch die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) sowie ein Büro in Rom, organisiert durch Adiconsum. Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 7000 Verbraucher für Informationen und Beratungen an das EVZ Italien gewandt. Somit wurde ein beträchtlicher Anstieg im Vergleich zu 2017 verzeichnet, als die Gesamtzahl der Anfragen 6132 betrug.

Bei Reisen und E-Commerce am meisten Beschwerden

Im Jahr 2018 versuchte das EVZ Italien, 820 Beschwerden gegen italienische Unternehmen gütlich zu regeln. Das sind 44 mehr als noch 2017. Insgesamt wurden dabei mehr als 201.858 Euro für die Verbraucher zurückgeholt. Die Sektoren, in denen die meisten Anfragen und Beschwerden verzeichnet wurden, sind wie in den Vorjahren die Bereiche Reisen und E-Commerce.

Außergerichtliche Lösungen bei Streitigkeiten

Das EVZ unterstützt zudem den Zugang der Verbraucher zur außergerichtlichen Lösung von Streitigkeiten durch Streitbeilegungsstellen, indem Verbraucher und Unternehmern technische Unterstützung zur Verfügung gestellt bekommen. In diesem Zusammenhang wurden im Vorjahr 1687 Informations- und Unterstützungsanfragen verzeichnet.

Erwähnenswert sind die 13 Workshops und Konferenzen, die vom EVZ organisiert wurden.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol