Dienstag, 09. April 2019

Ex-Nissan-Chef Ghosn wirft Gegnern Verschwörung vor

Der in Japan inhaftierte ehemalige Nissan-Chef Carlos Ghosn sieht sich nach eigener Aussage als Opfer einer Verschwörung. „Es geht hier nicht um spezifische Ereignisse. Es geht hier nicht um Gier. Es geht hier nicht um Diktatur”, sagte Ghosn in einer Videobotschaft. „Es geht hier um eine Verschwörung. Es geht um einen hinterhältigen Angriff”, so der 65-Jährige weiter.

In dieser Video-Botschaft meldete sich Ghosn zu Wort. - Foto: APA (AFP)
In dieser Video-Botschaft meldete sich Ghosn zu Wort. - Foto: APA (AFP)

stol