Freitag, 01. Mai 2015

Expo 2015 in Mailand eröffnet: Papst schaltete sich live ein

Die Mailänder Weltexpo ist gestartet: Italiens Premier Matteo Renzi eröffnete am Freitag die Leistungsschau, an der sich 145 Länder und auch Südtirol beteiligen. „Wir haben es geschafft. Der große Tag ist gekommen“, freute sich Renzi.

Foto: © LaPresse

Der Papst schaltete sich live bei der Eröffnungszeremonie ein und hob die Bedeutung des Themas Ernährung für die Welt hervor.

„Die Expo ist eine Gelegenheit, um die Solidarität zu globalisieren“, sagte der Papst. Die Welt zu ernähren sei eine Pflicht für die Menschheit. „Millionen von Menschen leiden noch an Hunger, Millionen von Menschen werden heute nicht genug essen“, sagte der Heilige Vater.

„Den Planeten ernähren, Energie fürs Leben“ ist das Thema der Ausstellung, mit der Italien große Hoffnungen auf Impulse für die Wirtschaft nach Jahren der Krise verbindet. „Die Expo ist ein Wendepunkt für Italien, aber auch für die ganze Welt. Das Thema Ernährung ist eine entscheidende Frage für die ganze Welt“, kommentierte Italiens Staatschef Sergio Mattarella.

Erste Besucher strömten bereits pünktlich um 10.00 Uhr auf das Gelände, um die rund 80 Pavillons zu erkunden. Bis zuletzt wurde an den Expo-Pavillons und auf dem Gelände gearbeitet. Der Gastgeber Italien rechnet insgesamt mit 20 Millionen Besuchern in den kommenden sechs Monaten.

Vor Beginn der Eröffnungsfeier kam es zu Demonstrationen von Anarchistengruppen, die sich gegen die Expo aussprachen. Sie prangern eine Verschwendung öffentlicher Mittel an. Die rund 2,5 Milliarden Euro teure Schau war von Korruptionsskandalen überschattet.

Eine Gruppe von Hackern versuchte in der Nacht, die Webseite für den Verkauf der Tickets zu sabotieren. Schärfste Sicherheitsvorkehrungen wurden auf dem Expo-Gelände ergriffen.

apa

stol