Montag, 02. März 2015

Expo: Das ist der Eine-Million-Euro-Stand

Am 1. Mai beginnt die Expo in Mailand. Südtirol wird mit einem eigenen Stand auf sich aufmerksam machen. Dieser ist am Montag vorgestellt worden.

Rendering des Südtiroler Expo-Stands
Badge Local
Rendering des Südtiroler Expo-Stands

"Feeding the World, Energy for Life", so lautet das Motto der Expo 2015, die vom 1. Mai bis 31. Oktober sechs Monate lang Millionen von Besuchern nach Mailand locken wird. Südtirol wird mit einem eigenen Stand vertreten sein.

Stand ist 13 Meter hoch

Beim Stand handelt es sich um eine Konstruktion aus Lärchenholz, die über mehrere Etagen bis in eine Höhe von 13 Metern führen wird. "Es war uns wichtig, dass die Teilnahme auch einen Nutzen bringt", sagte EOS-Direktor Hansjörg Prast. Bereits seit zwei Jahren werde an der Expo-Teilnahme gearbeitet.

SMG-Direktor Marco Pappalardo stellte das Motto des Südtiroler Auftritts in den Mittelpunkt: „Live the Balance" ("Leben im Gleichgewicht"). Sowohl die Inhalte als auch der architektonische Aufbau des Südtirol-Standes basieren auf sieben Säulen: Landschaft, Menschen, Architektur, Alltagskultur, Nachhaltigkeit, alpine Kompetenzen und Essen.

v>

"Jeweils am letzten Donnerstag im Monat werden wir eine Veranstaltung für die Journalisten aus aller Welt organisieren, um sie auf unser Land, seine Menschen und seine Kultur aufmerksam zu machen", verriet Pappalardo. Daneben seien aber auch vier Events außerhalb des Messegeländes - sogenannte "salotti" - geplant, bei denen vor allem die Gastronomie, der Wein und die Architektur, die Berghütten, die lokalen Wirtschaftskreisläufe oder die Brückenfunktion Südtirols zwischen dem Norden und dem Süden Europas gezeigt werden sollen, berichtete Pappalardo.

„Bereits jetzt ein Erfolg“

Architekt Manuel Benedikter stellte das Projekt des Südtirol-Standes vor. Dieser befindet sich entlang einer der Hauptachsen des Ausstellungsgeländes.

Das Gebäude mit einer Grundfläche von rund 75 Quadratmetern wird von sieben Baumstämmen getragen, die den sieben Themenbereichen entsprechen.

Der Eingangsbereich ist vor allem der Kulinarik gewidmet, die oberen Etagen bieten Gelegenheiten für Gespräche und zum Entspannen.

Das von der öffentlichen Hand für den Südtirol-Stand getragene Gesamtbudget beläuft sich auf circa eine Million Euro, wobei 550.000 Euro auf die Miete entfallen. Es wird damit gerechnet, dass sich private Partner mit einem Betrag von circa 400.000 Euro beteiligen.

stol