Sonntag, 26. April 2015

Expo-Start: „Unvorstellbares Chaos“

Am Freitag fällt der Startschuss für die Weltausstellung in Mailand. Wie weit die Arbeiten fortgeschritten sind und welche Schwierigkeiten zum Auftakt drohen, erklärt der Koordinator des Südtirol-Auftritts, Manfred Schweigkofler, in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

Blick vom Dach des Südtirol-Gebäudes (eine Art „Baumhaus“ aus Holz) auf das Gelände der Weltausstellung. Bis zum Start am Freitag soll alles fertiggestellt sein.
Blick vom Dach des Südtirol-Gebäudes (eine Art „Baumhaus“ aus Holz) auf das Gelände der Weltausstellung. Bis zum Start am Freitag soll alles fertiggestellt sein. - Foto: © D

"Es ist alles höchst kompliziert. Es geht dauernd eher nicht als schon. Das ist in einer Phase, in der alle unter Hochdruck stehen, alles andere als ideal. Zudem gibt es dauernd neue Regeln, die das Planen obsolet machen", erzählt Manfred Schweigkofler. "Würden wir alles, was wir im Vorfeld erlebt haben, in einen Roman packen, dann würden die Leute sagen, das ist unglaubwürdig und surreal."

"Z"/ch

_____________________________________________________

Mit welchen Schwierigkeiten die Südtiroler Planer zu kämpfen haben und wie sie diese meistern wollen, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

stol