Montag, 27. April 2015

Expo: Südtiroler Firma weist den Weg

2300 Gurt-Pfosten zur Absperrung und Personenleitung: Diese Ausschreibung der Veranstalter der Weltausstellung „Expo 2015“ in Mailand hat das Vinschger Unternehmen Kunstdünger gewonnen.

Badge Local
Foto: © APA/Reuters

Im Klartext bedeutet das: Künstdünger liefert seine in Schlanders entwickelten und produzierten Pfosten rechtzeitig zur Expo-Eröffnung am 1. Mai nach Mailand.  

Die Pfosten mit ausziehbarem Gurtband, wie man sie vor allem von Check-in-Schaltern am Flughafen kennt, werden bei der Weltausstellung in Mailand eingesetzt, um Zonen kurzfristig abzusperren und Warteschlangen vor Kassen und Pavillons zu regeln.  

v>

Copyright: Kunstdünger

 

"Wir sind stolz"

„Wir sind sehr froh und stolz, dass wir diese internationale Ausschreibung gewonnen haben und man sich für unser System entschieden hat“, zeigt sich Kunstdünger-Geschäftsführer Christian Walzl erfreut. „Der Auftrag wurde zwar sehr kurzfristig vergeben und 2300 Stück waren eine Herausforderung für uns in der Produktion. Aber unserem Team ist es gelungen, die Gurtpfosten rechtzeitig zu produzieren und zur Expo-Eröffnung in Mailand aufzustellen“.

Das Unternehmen mit dem besonderen Namen Kunstdünger sitzt in Schlanders und Sinich bei Meran. Kunstdünger entwickelt und produziert Beschilderungs- und Wegleitsysteme für Hotels, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Ihre Produkte werden in über 80 Ländern vertrieben.

stol