Samstag, 28. Dezember 2013

EZB-Chef Draghi: Gefahr für Scheitern der Währungsunion gebannt

EZB-Präsident Mario Draghi sieht die Gefahr eines Auseinanderbrechens der Währungsunion als weitgehend gebannt an. Die Krise sei noch nicht überwunden, aber es gebe viele ermutigende Zeichen, sagte Draghi dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ nach einem Vorabbericht vom Samstag.

stol