Donnerstag, 01. Dezember 2016

EZB-Daten: Geldabflüsse aus Italien auf Rekordniveau

Italien hat den achten Monat in Folge Geldabflüsse hinnehmen müssen. Die Nettoverbindlichkeiten des Landes im Zahlungssystem Target 2 der Notenbanken der Eurozone stiegen im Oktober um 1,5 Milliarden auf ein Rekordniveau von 355,5 Mrd. Euro, wie EZB-Daten am Donnerstag gezeigt haben.

Italien hat den achten Monat in Folge Geldabflüsse hinnehmen müssen.
Italien hat den achten Monat in Folge Geldabflüsse hinnehmen müssen. - Foto: © shutterstock

Das ist der höchste Stand seit 2008. Wenige Tage vor dem Verfassungsreferendum, an dessen Ausgang Ministerpräsident Matteo Renzi sein politisches Schicksal geknüpft hat, werden die Zahlungsströme von Experten genau verfolgt.

Innerhalb des Währungsgebiets wird der gesamte grenzüberschreitende Zahlungsverkehr über das Target-2-System abgewickelt. Verbindlichkeiten in der Bilanz eines Landes entstehen, wenn Banken mehr Geld ins Ausland überweisen als ihnen zufließt.

apa/reuters

stol