Mittwoch, 02. Dezember 2020

Facebooks Kryptowährung mit neuem Namen

Diem statt Libra: Die von Facebook maßgeblich unterstützte Kryptowährung firmiert ab sofort unter neuem Namen, um ihre Unabhängigkeit von dem amerikanischen Internetkonzern zu betonen. Die Umbenennung sei Teil eines Umbaus zu einer einfacheren Struktur, sagte der Vorstandschef der in Genf ansässigen Diem Assocation, Stuart Levey, am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Bitcoin rutschte indes nach einem Rekordhoch wieder deutlich auf 18.100 Dollar ab

Aus Libra wird Diem.
Aus Libra wird Diem. - Foto: © APA (dpa) / Kay Nietfeld
Diem, was auf Lateinisch „Tag“ bedeutet, solle zu einer an den Dollar gekoppelten digitalen Geldmünze werden. Einen Zeitplan für die Einführung nannte Levey nicht. Zunächst müsse die Genehmigung der Schweizer Aufsichtsbehörden erfolgen.

Facebook bleibe „wichtiges Mitglied der Vereinigung“, die insgesamt 27 Mitglieder zählt, sagte Levey. „Wir versuchen nicht, alle Verbindungen zu kappen, bei weitem nicht.“ Die Namensänderung solle aber unterstreichen, dass die Diem Association „autonom und unabhängig arbeitet“, fügte er hinzu.

Diem wolle sich von anderen Krypto-Anbieter unterscheiden, indem die für Regulierungsbehörden und westliche Regierungen wichtigen Belange berücksichtigt werden - einschließlich Sanktionskontrollen und Finanzkriminalität, sagte Levey.

Vormarsch der Kryptowährungen

Facebook hatte mit seinen Plänen für ein eigenes Digitalgeld Regierungen, Aufseher und Zentralbanken weltweit auf den Plan gerufen. Im April stellte die für den Aufbau der Cyberdevise gegründete Libra Association in der Schweiz einen Antrag für die Bewilligung als Zahlungsmittel. Viele Regierungen haben aber Vorbehalte, Facebook mit einer digitalen Währung in den Finanzsektor vordringen zu lassen. Wegen des Vormarsches der Kryptowährungen erwägt nun auch die Europäische Zentralbank (EZB) die Schaffung eines „digitalen Euro“.

Die bestehende Kryptowährung Bitcoin ist indes nichts für nervenschwache Anleger. Nachdem die dem Marktvolumen nach größte Digitalwährung am Dienstagvormittag erneut ein Rekordhoch markiert hatte, brach sie am Nachmittag ein. Dabei sah es in der Früh zunächst so aus, als könnte die Kryptowährung erstmals die Marke von 20.000 US-Dollar übersteigen. Mit 19.918 Dollar wurde auf der Handelsplattform Bitstamp zwischenzeitlich ein Rekordhoch markiert. Am frühen Nachmittag stürzte der Kurs aber bis auf 18.100 Dollar ab.

Erst am Montag hatte die rund eine Dekade alte Internetwährung ihr Rekordhoch aus dem Jahr 2017 übersprungen. Unter Optimisten hatte dies Hoffnungen geweckt, der Kursanstieg sei dieses Mal nachhaltiger als während der wilden Rekordjagd vor etwa drei Jahren. Damals folgte auf den drastischen Kursanstieg ein ebenso drastischer Kursverfall.

apa