Montag, 15. Mai 2017

Fairer Handel: Bozen ist „Fair-Trade-Stadt“

Am vergangen Freitag wurde in Bozen mit einem fairen Umtrunk auf dem Musterplatz der Internationale Tag des Fairen Handels gefeiert. Im Rahmen der Feierlichkeiten unterschrieben die Südtiroler Fair Trade-Bewegung eine Abmachung mit der Stadtgemeinde. Bozen ist ab sofort eine „Fair-Trade-Stadt“.

Von Links: Günther Gramm, Helmut Bachmayer, Renzo Caramaschi, Nicola Bottazzo und Maria Laura Lorenzini.
Badge Local
Von Links: Günther Gramm, Helmut Bachmayer, Renzo Caramaschi, Nicola Bottazzo und Maria Laura Lorenzini.

1830 Städte in 28 verschiedenen Ländern auf 4 Kontinenten dürfen sich zurzeit „Fair Trade Town“ nennen. In Italien schlossen sich bereits 43 Städte dieser Initiative an – nun darf sich auch Bozen dazu zählen. Der Gemeinderat hatte den Beitritt am Dienstag, den 9. Mai beschlossen.

Besonders erfreut über diese Auszeichnung zeigte sich Rudi Dalvai. Der Präsident der World Fair Trade Organization (WFTO) erinnerte sich: „Vor 30 Jahren entstand in Bozen die Fair Trade- Bewegung, die sich anschließend über ganz Italien ausgebreitet hat.

"Anerkennung und Wertschätzung"

In Südtirol gibt es mittlerweile 14 Weltläden, die Produkte aus dem fairen Handel anbieten. Allein in Bozen sind 3 Läden vertreten.

„Die Auszeichnung ‚Fair-Trade-Stadt‘ bedeutet Anerkennung und Wertschätzung der Bozner Bevölkerung gegenüber. Als Konsument kaufen sie seit vielen Jahren in den drei Bozner Weltläden ein und garantieren somit der Bevölkerung im Globalen Süden der Welt ein würdiges Leben“, meinte Helmut Bachmayer, Präsident der Weltläden „Le Formiche-Die Ameisen BZ“.

Damit eine Stadt die Auszeichnung „Fair-Trade-Town“ erhält, müssen 5 Kriterien erfüllt werden:

1. Der Gemeinderat beschließt den Fairen Handel zu unterstützen;

2. Eine bestimmte Anzahl von Geschäften/Cafés/Restaurants in der Stadt bieten Fair-Trade-Produkte an;

3. An öffentlichen Einrichtungen wie Schulen/Universitäten u.a. werden Produkte aus dem fairen Handel verwendet;

4. Durch Öffentlichkeitsarbeit wird der Faire Handel der Bevölkerung nähergebracht;

5. Eine eigene Arbeitsgruppe koordiniert den Einsatz des Fair-Trade-Engagements innerhalb der Stadt.

stol

stol