Montag, 27. Januar 2020

Familienfreundliche Arbeitsbedingungen als Lösung gegen Fachkräftemangel

Südtirol ist von der Abwanderung qualifizierter Fachkräfte ins Ausland betroffen, wie eine WIFO-Studie ermittelt hat. Zahlreiche heimische Betriebe tun sich deshalb schwer, qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Familienfreundliche Arbeitsbedingungen könnten eine Lösung des Problems darstellen.

Arbeitsbedingungen, mit denen sich Familie und Beruf besser vereinbaren lassen, machen Unternehmen attraktiver.
Badge Local
Arbeitsbedingungen, mit denen sich Familie und Beruf besser vereinbaren lassen, machen Unternehmen attraktiver. - Foto: © shutterstock
Verliert Südtirol hochqualifizierte Arbeitskräfte und wenn ja, in welchem Ausmaß?

Dieser Frage ging das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen in einer Studie nach und fand heraus, dass Südtirol unter der Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte (auch Brain Drain genannt) leidet. Zwar sind in den letzten Jahren zahlenmäßig mehr Personen zu- als abgewandert, allerdings weisen die Zuwanderer im Schnitt ein geringeres Qualifikationsniveau auf als die Abwanderer.

„Die Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte führt langfristig zu einer Verminderung der Wettbewerbsfähigkeit und zu einer Schwächung der Region als Gesamtes“, ist Handelskammerpräsident Michl Ebner überzeugt.

Bessere Vereinbarung von Familie und Beruf

Südtiroler Unternehmen müssen sich deshalb Gedanken machen, wie sie langfristig für Arbeitssuchende noch attraktiver werden. Eine Möglichkeit mit denen die Betriebe bei ihren Mitarbeitern punkten können, sind Arbeitsbedingungen, mit denen sich Familie und Beruf besser vereinbaren lassen.

Ein wesentlicher Beitrag für familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind flexible Arbeitszeiten. Ein Unternehmen, welches eine familienfreundliche Personalpolitik betreibt, positioniert sich als attraktiver Arbeitgeber und hat Vorteile im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter identifizieren sich stärker mit ihrem Arbeitgeber, weisen weniger Fehltage auf und arbeiten motivierter.

„audit familieundberuf“

Eine Initiative, die Unternehmen und Organisationen dabei unterstützt, familienfreundliche Maßnahmen im Betrieb umzusetzen und diese mit einem Zertifikat auszeichnet, ist das „audit familieundberuf“. Träger des „audit familieundberuf“ sind die Handelskammer Bozen und die Familienagentur des Landes Südtirol.

98 Südtiroler Unternehmen wurde das Zertifikat „audit familieundberuf“ bis dato überreicht.

jot