Donnerstag, 26. September 2019

FERCAM eröffnet Niederlassung in der Ukraine

Anfang September hat das international tätige Transport- und Logistikunternehmen FERCAM in Kiew seine erste Niederlassung in der Ukraine eröffnet. Die geografische Lage der Ukraine ist für die internationalen Verkehre strategisch als Brücke für Länder wie Kasachstan, Russland und andere Staaten Zentralasiens.

FERCAM unterhält europaweit 93 Niederlassungen, 63 davon in Italien, 24 europaweit mittels eigener Tochtergesellschaften und weitere sechs in der Türkei, Tunesien, Marokko, Serbien und Albanien.
Badge Local
FERCAM unterhält europaweit 93 Niederlassungen, 63 davon in Italien, 24 europaweit mittels eigener Tochtergesellschaften und weitere sechs in der Türkei, Tunesien, Marokko, Serbien und Albanien. - Foto: © D

„Mit eigenen Abteilungen in Bozen, Verona und Mailand bieten wir schon seit geraumer Zeit Transporte und logistische Dienstleistungen nach und von den ehemaligen UDSSR Ländern an. Mit einer eigenen Landesgesellschaft in der Ukraine können wir nun auch vor Ort und im wichtigsten Transitland diese Transporte besser betreuen“ ist sich Thomas Baumgartner Präsident von FERCAM sicher. Dabei kann die neue Landesgesellschaft auch auf lokale Partner im Transportbereich zurückgreifen, welche mit den Gegebenheiten im gesamten Großraum bestens vertraut sind.

„Neben der stetig wachsenden Anzahl an Komplett- und Teilladungen, die wir in der Ukraine abwickeln, ist vor allem die zunehmende Bedeutung des Hafens von Odessa für die internationalen Verkehre interessant“, meint Hansjörg Faller, der unter anderem die Region Osteuropa verantwortet.

In den neu eröffneten Büros der FERCAM in Kiew werden vorerst  Straßentransporte von der Ukraine nach ganz Europa betreut; dabei bedient die Niederlassung vornehmlich Unternehmen der Textilbranche und Glas- und Holzwarenherstellung ebenso wie Rohstoffe. Außerdem kümmert sich die Niederlassung um die Verteilung und Verzollung eingehender Waren.  So wird für den Großteil der aus der Türkei kommenden Komplett- und Teilladungen auch die Verzollung erledigt. Es handelt sich dabei vornehmlich um Waren, die aus dem asiatischen Raum über die Türkei in die Ukraine eingeführt werden.

In Kiew ist neben den Straßentransporten mittelfristig auch der Aufbau einer Luft- und Seefrachtabteilung zur Abwicklung des interkontinentalen Güterverkehrs geplant.

FERCAM AG 

Die Südtiroler FERCAM AG mit Hauptsitz in Bozen zählt mit ihren rund 3.350 eigenen Ladungseinheiten und mehr als 1.200.000 Quadratmeter Lagerflächen zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen in Italien. Zu den Leistungen des Unternehmens gehören internationale Komplettladungsverkehre über Straße und Schiene genauso wie weltweite See- und Luftfrachttransporte, nationale Stückgutverkehre und zahlreiche Logistikservices.

FERCAM unterhält europaweit 93 Niederlassungen, 63 davon in Italien, 24 europaweit mittels eigener Tochtergesellschaften und weitere sechs in der Türkei, Tunesien, Marokko, Serbien und Albanien. Seit Anfang des Jahres ist FERCAM auch im Fernen Osten, nämlich in Hong Kong, China und Japan mit drei eigenen Einrichtungen vor Ort vertreten.  In Zusammenarbeit mit starken Partnerunternehmen in zahlreichen Ländern bietet FERCAM weltweit zuverlässige Transport- und Logistikleistungen. Das Unternehmen zählt derzeit 2.100 Angestellte und knapp 4.000 externe Mitarbeiter, die allesamt zu einem Umsatz von 811 Millionen Euro im Jahr 2018 beigetragen haben.

stol

 

stol