Montag, 04. Januar 2016

Ferrari feiert Börsendebüt in Mailand

Autohersteller Ferrari ist am Montag in Mailand an die Börse gegangen.

Foto: © LaPresse

Die Ferrari-Aktie startete mit einem Preis von 43 Euro. Es handelt sich um den zweiten Börsengang nach dem erfolgreichen IPO Ferraris in New York im Oktober.

Die Börsennotierung in Mailand steht im Zusammenhang mit der am 3. Dezember besiegelten Trennung von der Muttergesellschaft Fiat Chrysler Automobiles (FCA).

Vor dem Eingang der Mailänder Börse stand die gesamte Palette von Ferrari-Boliden, darunter das letzte Modell F12 Tdf. An der Zeremonie zur Feier des Börsengangs waren FCA- und Ferrari-Boss Sergio Marchionne, sowie Italiens Premier Matteo Renzi anwesend. Gezeigt wurde ein Video über die fast 70-jährige Geschichte des Autobauers.

Seit Montag wird Ferrari zu 24 Prozent von FCA und zu zehn Prozent vom Sohn des Ferrari-Gründers Enzo, Piero Ferrari, kontrolliert. Die restlichen zwei Drittel sollen gestreut werden. Die Kapitalisierung von Ferrari an der Wall Street beträgt 9,1 Mrd. Dollar (8,4 Mrd. Euro).

apa

stol