Montag, 28. Oktober 2019

Festakt zum Abschied von EZB-Präsident Draghi in Frankfurt

Nach 8 Jahren an der Spitze der Europäischen Zentralbank EZB wird Notenbankchef Mario Draghi am Montag bei einem Festakt in der Zentrale der Währungshüter in Frankfurt am Main verabschiedet. Zu der Veranstaltung wird viel politische Prominenz aus Europa erwartet, darunter die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Italiens Präsident Sergio Mattarella.

Mario Draghi wird nach 8 Jahren an der EZB-Spitze verabschiedet.
Mario Draghi wird nach 8 Jahren an der EZB-Spitze verabschiedet. - Foto: © APA (AFP) / DANIEL ROLAND

Die Amtszeit Draghis, in der die EZB kein einziges Mal ihre Zinsen erhöht hat, endet am 31. Oktober. Am Donnerstag fand bereits die letzte Ratssitzung unter Leitung des Italieners statt. Ab November übernimmt die ehemalige Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), die Französin Christine Lagarde, das Ruder.

Als größter Moment in Draghis Amtszeit gilt seine inzwischen berühmt gewordenen Rede in London im Sommer 2012. Damals hatte der Italiener auf dem Höhepunkt der Euro-Schuldenkrise erklärt, die EZB werde im Rahmen ihres Mandats alles tun, was nötig ist („whatever it takes“), um den Euro zu retten. Auch heute noch sehen viele Experten dies als Wendepunkt in der Krise.

Die ultralockere Geldpolitik mit Null- und Negativzinsen und billionenschweren Anleihenkäufen, zu der die EZB unter Draghi zur Bekämpfung der Konjunkturschwäche in der Eurozone gegriffen hat, wurde allerdings besonders in Deutschland stets kritisch gesehen. Eine Abkehr von der sehr lockeren Ausrichtung dürfte auch unter Lagarde vorerst nicht eingeleitet werden.

apa