Freitag, 30. November 2018

Flughafenchef: Müssen auf BER-Baustelle weiter hart arbeiten

Berlins Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup hält an der geplanten BER-Eröffnung im Oktober 2020 fest, obwohl die Arbeiten an Brandmeldeanlage und Kabeln nicht laufen wie erhofft. „Wir haben dort noch nicht den Progress, den wir uns eigentlich wünschen“, sagte er am Freitag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats. Auch TÜV-Experten und Termincontroller sähen diese beiden Themen kritisch.

In 2 Jahren soll der neue Flughafen in Berlin endlich in Betrieb gehen.
In 2 Jahren soll der neue Flughafen in Berlin endlich in Betrieb gehen. - Foto: © shutterstock

Der neue Hauptstadtflughafen soll nach mehreren geplatzten Terminen in 2 Jahren in Betrieb gehen. Die Flughafengesellschaft will im Mai oder Juni 2019 so weit sein, dass alle Anlagen umfassend geprüft werden können. „Die Controller sind da etwas vorsichtiger“, sagte Lütke Daldrup. Sie wollten weitere Risiken einpreisen.

Die Kontrolleure gingen davon aus, dass die sogenannte Wirk-Prinzip-Prüfung erst im August oder September beginnen könne. Auch dann schafften sie aber noch den Eröffnungstermin, sagte Lütke Daldrup. „Und wir haben auch noch Puffer.“ Auf der Baustelle müsse weiter hart gearbeitet werden, an Wochenenden und im Mehrschichtbetrieb. „Aber wir haben die Baustelle im Griff.“

dpa 

stol