Mittwoch, 18. September 2019

Frauen und Junghandwerker im lvh: grenzüberschreitender Austausch

Zu einem besonderen Treffen kam es kürzlich in Landeck: Auf Einladung der Frauen und der Jungen Wirtschaft Nordtirols besuchten die Frauen im lvh (Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister) und die Junge Wirtschaft Südtirol die Bezirkshauptstadt.

Vertreter aus Südtirol, Nordtirol und Bayern in Landeck. - Foto: lvh
Badge Local
Vertreter aus Südtirol, Nordtirol und Bayern in Landeck. - Foto: lvh

Vor der Kulisse des wunderschönen Bergpanoramas des Venet begegneten sich Südtiroler und Nordtiroler Unternehmerinnen und Jungunternehmer.

Zum Treffen eingeladen hatten die Bezirksvorsitzenden der Frauen in der Wirtschaft in Nordtirol Petra Erhart-Ruffer und Marina Bunte sowie die Vertreter der Jungen Wirtschaft Nordtirol Patrick Schwarz und Benedikt Kapferer. Bereits zum vierten Mal fand das Netzwerktreffen statt mit dem Ziel, Erfahrungen auszutauschen und die Zusammenarbeit über die Grenzen hinaus auch branchenübergreifend zu verstärken.

Die Jungunternehmer und Unternehmerinnen begannen den Tag auf 2212 Meter Meereshöhe auf der Venet Gipfelhütte. Nach einer kleinen Stärkung mit interessantem Gesprächsaustausch folgte die rasante Abfahrt mit der 806 Meter langen Bobbahn.

„Ein breites Netzwerk öffnet Türen und Tore“

Anschließend informierte Andreas Penz in einem spannenden Vortrag zum Thema „Wer auf ein breites Netzwerk zurückgreifen kann, dem öffnen sich Türen und Tore“.

Gerade im Wirtschaftsleben komme es immer wieder auf die richtigen Kontakte an – sie verschaffen Aufmerksamkeit und es bieten sich viele tolle, neue Möglichkeiten. Doch nicht jedem falle es leicht, sich mit neuen Menschen bekannt zu machen. Tipps und Tricks, diese Anfangshürden zu überwinden, auf neue Menschen zuzugehen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen, gab es für die zahlreich erschienenen Besucherinnen.

Die Jungunternehmer aus Südtirol und die Unternehmerinnen aus Südtirol und Bayern stellten anschließend ihre Organisation, deren Strukturen und ihre Jahresprogramme und Schwerpunkte vor. Den Abschluss bildete ein Erfahrungs- und Ideenaustaustausch.

stol

stol