Mittwoch, 10. April 2019

Frühjahrstagung von IWF und Weltbank startet

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Eintrübung der Weltwirtschaft eröffnen der Internationale Währungsfonds und die Weltbank am Donnerstag (15.30 Uhr) ihre Frühjahrstagung 2019. Erstmals in seiner neuen Funktion wird dabei auch Weltbank-Präsident David Malpass öffentlich auftreten.

Das IWF sagt für das laufende Jahr eine Abschwächung des weltweiten Wirtschaftswachstums um 3,3 Prozent voraus.
Das IWF sagt für das laufende Jahr eine Abschwächung des weltweiten Wirtschaftswachstums um 3,3 Prozent voraus. - Foto: © shutterstock

Im vorgeschalteten Weltwirtschaftsbericht des IWF hatte der Fonds am Dienstag eine Abschwächung des weltweiten Wachstums auf 3,3 Prozent im laufenden Jahr vorausgesagt. Insgesamt ist auch die Furcht vor einer neuen Krise größer geworden.

Durch hohe Schulden und lockere Geldpolitik der Notenbanken sei die Anfälligkeit für Schocks gestiegen, hieß es vom IWF. Das gelte nicht nur für Entwicklungs- und Schwellenländer, sondern auch für die Eurozone. Dort sei die Verbindung von Staatsanleihen finanzschwacher Länder und noch immer einer großen Zahl fauler Kredite in den Bilanzen von Banken und Versicherungen ein ernstzunehmendes Risiko.

dpa

stol