Freitag, 26. Juni 2020

Futura: Wieder 3 Förderpreise für junge Südtiroler ausgeschrieben

Die Initiative Futura – Förderpreis für junge Südtiroler und Südtirolerinnen im Ausland feiert heuer sein 30-jähriges Jubiläum. Im Jahr 1990 vom Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) und der Verlagsanstalt Athesia ins Leben gerufen, konnte die Initiative bisher 75 junge Südtirolerinnen und Südtiroler aus den unterschiedlichsten Bereichen ihrer beruflichen Ausbildung finanziell unterstützen. Auch in diesem Jahr werden wiederum 3 Förderpreise ausgeschrieben.

Auch in diesem Jahr legen die Initiatoren besonderes Augenmerk auf Bewerbungen aus den Bereichen neue Medien und neue Technologien.
Badge Local
Auch in diesem Jahr legen die Initiatoren besonderes Augenmerk auf Bewerbungen aus den Bereichen neue Medien und neue Technologien. - Foto: © shutterstock
„Es ist gut zu wissen, wo unsere Förderpreisträger heute tätig sind, sprich an renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen im Ausland genauso wie in verantwortungsvollen Positionen in Südtirol“, blickt Juryvorsitzende Inga Hosp zufrieden zurück.

Träger des Förderpreises sind der HGV, die Verlagsanstalt Athesia, das Tagblatt Dolomiten, die Spezialbier-Brauerei Forst, die Despar-Gruppe und die Stiftung Südtiroler Sparkasse.

Partner sind Südstern – das Netzwerk für Südtiroler im Ausland und die Europäische Akademie EURAC.

3 Förderpreise zu je 6.666 Euro

Die Förderpreise werden alle 2 Jahre vergeben. In diesem Jahr schreibt die Initiative „Futura – Förderpreis für junge SüdtirolerInnen im Ausland“ wiederum 3 Förderpreise zu je 6.666 Euro aus.

Besonderes Augenmerk legen die Initiatoren auch in diesem Jahr auf Bewerbungen aus den Bereichen neue Medien und neue Technologien.

Alle Bewerberinnen und Bewerber dürfen bis zum Einsendeschluss der Unterlagen das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie müssen sich seit mindestens 3 Jahren im Ausland bzw. außerhalb der Region Trentino-Südtirol aufhalten und während ihrer Ausbildung bzw. im Berufsleben durch besondere Leistungen ausgezeichnet haben.

Weiters müssen die Bewerber ihr Studium bereits abgeschlossen haben.

Bewerbungen sind an den HGV zu richten

Den Bewerbungsunterlagen sind ein Lebenslauf, ein Passbild, Zeugnisabschriften, Publikationen, eine Beschreibung eines aktuellen Projektes und die Ziele für die berufliche Zukunft beizulegen.

Auch das Ausfüllen der Bewerbungsvorlage, welche online unter www.futura.bz abgerufen werden kann, ist verpflichtend. Hier können auch alle bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger eingesehen werden.

Die Bewerbungen sind zu richten an den Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV), z.Hd. Alexandra Silvestri, Schlachthofstraße 59, 39100 Bozen oder via E-Mail an [email protected].

Einsendeschluss ist der 31. August 2020.

stol