Samstag, 08. August 2015

Gehaltslimit auch für Primare?

In Italien dürfen laut Staatsdekret Nr. 66 öffentliche Verwalter seit 1. Mai 2014 nicht mit mehr als 240.000 Euro brutto im Jahr entlohnt werden.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Generaldirektor Thomas Schael ist von dieser neuen Regelung betroffen. 

Im Sanitätsbetrieb scheint man zu zweifeln, ob das Dekret nur für Neueinstellungen gilt.

Deshalb ist bei der Staatsadvokatur ein Gutachten in Auftrag gegeben worden, um die Sachlage einwandfrei klären zu lassen.

Sicherheitshalber hat man bei Führungskräften und langjährigen Primaren, die Bruttogehälter von über 220.000 Euro beziehen die Ergebniszulage des Juli-Lohns gestrichen, wie Dr. Hubert Messner von der Primarärztegewerkschaft ANPO erklärt. 

___________________________________________________________

Welche weiteren Folgen das Dekret für die Primare haben könnte lesen Sie in der Wochenendausgabee der „Dolomiten“.

stol