Donnerstag, 26. September 2019

Geldspritze für 3 Südtiroler Start-up-Unternehmen

Das Land Südtirol fördert 3 Start-ups mit insgesamt 500.000 Euro: Die 3 Unternehmen Bluetentacles, Mirnagreen und HiWeiss, die im NOI Techpark in Bozen angesiedelt sind, haben die Ausschreibung 2018 des Landesamts für Innovation und Technologie gewonnen, die innovativen Unternehmen, die einen Mehrwert für Südtirol bringen, in der Einstiegsphase unter die Arme greift.

Die 3 geförderten Start-ups sind NOI Techpark in Bozen angesiedelt. - Foto: DLife
Badge Local
Die 3 geförderten Start-ups sind NOI Techpark in Bozen angesiedelt. - Foto: DLife

Die Ausschreibung wurde bereits zum vierten Mal abgewickelt. Von 15 Ansuchen wurden 3 finanziert.

Bluetentacles, das eine Finanzierung von 100.000 Euro erhält, hat ein Bewässerungssystem entwickelt, mit dem der genaue Wasserbedarf von Nutzpflanzen ermittelt und so Wasserverschwendung vermieden werden kann.

200.000 Euro bekommt HiWeiss. Das Start-up verwendet Pflanzen (Heilkräuter, Erbsen, Maiskeime, Soja und Buchweizen), um Pulver und Isolate mit hoher Proteinkonzentration zu extrahieren, die in der Lebensmittelindustrie als Ersatz für tierische Substanzen verwendet werden sollen.

Mit ebenfalls 200.000 Euro fördert das Land das Unternehmen Mirnagreen. Es will sich die entzündungshemmenden Eigenschaften von pflanzlicher Mikro-Ribonukleinsäure zunutze machen, um Entzündungen und Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Arthritis und Alzheimer zu behandeln.

stol/lpa

stol