Freitag, 20. September 2019

Gemeinde Eppan gewinnt Mobilitätspreis 2019

34 Projekte - so viele wie noch nie - wurden für den Mobilitätspreis 2019 eingereicht. Am Freitag wurde der Sieger prämiert: die Gemeinde Eppan mit dem Projekt für saubere Pendlermobilität.

Die Gewinner des Mobilitätspreises mit Landesrat Daniel Alfreider. - Foto: LPA/Ingo Dejaco
Badge Local
Die Gewinner des Mobilitätspreises mit Landesrat Daniel Alfreider. - Foto: LPA/Ingo Dejaco

Elektrofahrräder für Bürger: Damit ist die Gemeinde Eppan die Pendlerthematik angegangen und hat dafür den Mobilitätspreis 2019 gewonnen. Am heutigen Freitag hat die Landesregierung den vom Südtiroler Landtag eingeführten Preis zum dritten Mal vergeben. Mit insgesamt 35 Vorhaben hatten sich Organisationen, Gemeinden und Unternehmen um den Südtiroler Mobilitätspreis 2019 beworben.

Eppan: Mit E-Bike-Projekt zum Sieg

Wie Pendler sich bewegen, hat die Gemeinde Eppan erhoben. Daraus hat sie laut Bürgermeister Wilfried Trettel ihr Projekt zur Pendlermobilität mit dem E-Bike entwickelt: Den Eppaner Bürgern wurden Elektrofahrräder und an zentralen Orten auch sichere Abstellboxen zur Verfügung gestellt, um den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr zu ermöglichen. Dafür erhielt die Gemeinde den ersten Preis, einen Scheck über 6000 Euro. Pendlermobilität werde vorbildlich gefördert und die Bürger bestens miteinbezogen, lautete die Bewertung der Jury. 

Weitere Preise an „Lastenrad“, Gemeinde Naturns und Biohotel

Das Unternehmen Rockin‘ Beets wurde zum zweiten Sieger gekürt und erhielt 2000 Euro. Wie Inhaber Stephen Tierney erklärte, kämen sämtliche Speisen, die der Betrieb verkauft, aus biologischem Anbau und würden von der Beschaffung bis zur Auslieferung umweltfreundlich mit dem Lastenrad transportiert.

„Wir setzen auf's Rad und wollen Menschen zum Radln motivieren“, fasste Gemeindereferentin Astrid Pichler die Vorhaben der Gemeinde Naturns zusammen, die sich mit einem Radteam als Multiplikatoren, einem Radbudget und Ansprechpartnern radfreundlich organisiert. Die Gemeinde bekam für „FahrRad! in Naturns“ den dritten Preis (1000 Euro).

Der Sonderpreis hingegen ging an das Biohotel Theiner's Garten, das seine Gäste fürs sanfte Reisen mit sauberen Mobilitätsmitteln sensibilisiert und Gäste mit einem „ClimaCube“ mit dem Wert der eingesparten Kohelndioxidemissionen auszeichnet.

Zu nachhaltiger Mobilität anregen

Mit dem Südtiroler Mobilitätspreis wollen der Südtiroler Landtag und die Landesregierung zur Entwicklung innovativer Ideen und Strategien für eine nachhaltige Mobilität anregen. Der Mobilitätspreis wird anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche verliehen. Sie findet jährlich vom 16. bis 22. September statt. Der Bereich Green Mobility in der  Südtiroler Transportstrukturen AG STA koordiniert die Aktion. Mitgearbeitet haben die Landesabteilung Wirtschaft, die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz und der Gemeindenverband.

lpa/stol

stol