Dienstag, 03. Mai 2016

Geschäftsideen kommen von den Schulbänken auf den Markt

Eine leichte und individuell gestaltbare Geldtasche, Quilling- und Quitting-Ohrringe, ein innovativer Nagellackbehälter, ein umweltfreundlicher Kamin- und Feuerzünder, ein Thermo-Pullover, der je nach Witterung zusammengesetzt werden kann, und eine neue Möglichkeit für den Seeausflug: Dies sind einige der besten Geschäftsideen des Wettbewerbs für Oberschüler und Oberschülerinnen „Camp 4 Company“.

Foto: Oskar Verant.
Badge Local
Foto: Oskar Verant.

Dank der Initiative der Handelskammer Bozen und der IDM Südtirol, der italienischen, deutschen und ladinischen Schulämter, der Gemeinde Meran und von Unicredit konnten in den letzten drei Schuljahren in Südtirol über 1000 Studenten ihre Geschäftsideen umsetzen und deren Markterfolg prüfen.

Ziel des Wettbewerbs „Camp 4 company“ ist es, die Innovations- und Unternehmenskultur in den Südtiroler Oberschulen zu verbreiten. Dabei werden den Schülern und Schülerinnen Unterlagen und Mittel geliefert, um eine eigene Geschäftsidee zu verwirklichen.

In 75 sprachgruppenübergreifenden Teams haben sich Dritt- und Viertklässler von Südtiroler Oberschulen bemüht, eigene Businessideen umzusetzen. Die Jury hat die neun Projekte mit dem größten Marktpotenzial mit Preisen im Gesamtwert von 9.500 Euro ausgezeichnet. Zusätzlich werden noch weitere sieben Teams auf der Suche nach Finanzierungen über Crowdfunding-Plattformen unterstützt.

Einige kreative Projekte, die prämiert wurden:

Die Geldtasche der Gruppe „INOM“ der Oberschule Stern/Abtei wird mit Zeitungspapier, Zeitschriften oder Photos hergestellt und ist sicher ein einmaliges, aber auch sehr praktisches Produkt. Entstanden ist das Projekt aufgrund der Überlegung, wie sperrig und schwer Geldtaschen sein können.

Das Team „Malva Ears“ der Fachoberschule „Galilei“ hat raffinierte und einzigartige Ohrringe und Schmuckstücke aus einfachem Papier entworfen: Sie passen zu jedem Anlass und können für Kunden auf Maß hergestellt werden.

„Zip“ ist hingegen eine Idee des Realgymnasiums „Torricelli“: ein praktischer und individuell gestaltbarer Thermo-Pullover. Ärmel und Kapuze können abgenommen bzw. an zwei Stellen wieder mit Reißverschluss (daher auch der Name ‚Zip’) angehängt werden. Dabei kann der Käufer auch zwischen unterschiedlichen Farben wählen.

Unternehmergeist als Grundlage für Entwicklung des Landes 

„Unternehmergeist ist die Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes. Es ist daher sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, bereits in der Schule Know-how und Mittel zur Umsetzung neuer Ideen anzubieten“, betont Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Der Direktor der Abteilung Development der IDM Südtirol, Hubert Hofer, und der Projektleiter Mario Farias erklären: „Die Jugendlichen haben von einer Idee ausgehend gelernt, Kreativität, Innovation, Teamgeist, Businesspläne und Kommunikationsmittel konkret einzusetzen und so die Gelegenheit gehabt, ins Unternehmertum hineinzuschnuppern. Außerdem haben wir intern eine Studie über Crowdfunding-Plattformen durchgeführt, die für die Jugendlichen interessant sein könnte.“

stol