Dienstag, 01. August 2017

Gesucht: Die innovativsten Jungbauern des Landes

Gemüseraritäten, exotische Fruchtsäfte, Joghurt aus Ziegenmilch oder geschmackvolles Fleisch und Getreide made in Südtirol sind nur einige Ideen mit denen Bauern Erfolg haben. Die Südtiroler Bauernjugend (SBJ) macht sich auch heuer wieder über den Innovationspreis IM.PULS auf die Suche nach den innovativsten Jungbauern des Landes.

Robert Thurner vom Afingsbruckhof im Sarntal ist der Gewinner der 1. Ausgabe des IM.PULS Innovationspreis. Wer wird sein Nachfolger werden?
Badge Local
Robert Thurner vom Afingsbruckhof im Sarntal ist der Gewinner der 1. Ausgabe des IM.PULS Innovationspreis. Wer wird sein Nachfolger werden?

„Unsere Jungbauern sind gut ausgebildet, mutig und innovativ. Das möchten wir mit dem Innovationspreis sichtbar machen. Nach der erfolgreichen ersten Auflage, machen wir uns jetzt wieder auf die Suche nach den innovativsten Projekten“, sagt Wilhelm Haller, SBJ-Landesobmann.

Innovation muss nicht eine neue Erfindung sein

Innovation muss nicht eine Weltneuheit sein, weiß Astrid Weiss, Leiterin der Abteilung Innovation und Energie im Südtiroler Bauernbund: „Innovation ist ein Prozess der mit einer Idee anfängt und als Ergebnis beispielsweise bestehende Produkte erkennbar verbessert, neue Absatzkanäle ermöglicht oder bestehende Lösungen neu definiert.“ 

Das kann eine Kultursorte sein, die der Bauer zu neuartigen Produkten veredelt und damit sein Einkommen steigert. Andere Beispiele sind, wenn eine Bäuerin die Arbeitsabläufe in der Milchverarbeitung deutlich verbessert und so wesentlich kostengünstiger und schneller produziert, oder wenn der Jungbauer eine neue Maschine entwickelt, mit welcher sich Steillagen deutlich schneller und sicherer bewirtschaften lassen.

Bewerbungen bis 18. September

Am Wettbewerb teilnehmen dürfen Jungbäuerinnen und Jungbauern, sowie Familienmitglieder unter 40 Jahre. Jeder darf nur eine Innovation einreichen, die am Hof umgesetzt worden sein muss. Bewerbungen sind bis 18. September möglich. 

„Manchmal haben auch der Bruder oder die Schwester, die noch zur Schule gehen oder eine Lehre machen, die zündende Idee für etwas Neues am Hof. Gemeinsam wird dann daran getüftelt, oft mit Erfolg. Auch sie dürfen am Wettbewerb teilnehmen“, unterstreicht Andreas Mair, SBJ-Landessekretär.

Der Sieger des Wettbewerbs erhält Einkaufsgutscheine bei der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft. 

stol

stol