Samstag, 23. September 2017

GKN feiert im Pustertal

Die GKN-Gruppe hat am Samstag in Sand in Taufers ihren neuen Stadnort eröffnet. Für das Unternehmen ein „wichtiger Meilenstein für die Zukunftsenwicklung“.

Die Gäste wurden über das neue Betriebsgelände geführt.- Foto: GKN Pustertal
Badge Local
Die Gäste wurden über das neue Betriebsgelände geführt.- Foto: GKN Pustertal

Landeshautpmann Arno Kompatscher, der als Wirtschaftslandesrat der Betriebseröffnung beiwohnte, sprach der GKN seine Anerkennung für den bedeutenden Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Pustertales und die Pläne für die Zukunft aus.

„Die Arbeitsplätze von GKN sind Zukunftschancen für unsere Jugend. Hier herrscht der Geist der Innovation mit Entwicklungs- und Ausbildungsmöglichkeiten im internationalen Kontext. Lokale Verankerung und globales Handeln sind nicht nur Schlagworte, sondern bei GKN Realität geworden“, so Landeshauptmann Kompatscher.

GKN im Pustertal als Kompetenz- und Entwicklungszentrum

Das Pustertal nimmt als Innovationsstandort für die international tätige GKN Gruppe eine wichtige Rolle ein, die künftig noch weiter gestärkt werden soll, erklärte der international verantwortliche GKN-Geschäftsführer Peter Oberparleiter.

Der Ausbau als Kompetenz- und Entwicklungszentrum für den Zukunftsbereich der Elektromobilität und die Digitalisierung unter dem Motto Industrie 4.0 seien wichtige Schritte in die Zukunft und das Pustertal ein bedeutender Standort für zukunftsorientierte Innovationen.

Der Geschäftsführer von GKN Sinter Metals Bruneck und des neu eröffneten Standorts in Sand in Taufers, Nikolaus Bachmann, betonte: „Durch konsequente Produkt- und Prozessinnovation sind wir äußerst erfolgreich am Markt. Um unser starkes Wachstumspotential voll zu entfalten, haben wir in Sand in Taufers das so genannte ex-Lacedelli-Gebäude an die neuen Anforderungen angepasst und produzieren dort hochpräzise Sinterprodukte mit modernsten Fertigungskonzepten.“

In Sand in Taufers werden bis Jahresende rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt werden.

Demnächst steht ein weiterer Meilenstein für GKN im Pustertal an: GKN Off-Highway Powertrain mit bisherigem Standort in Bruneck wird die Fertigung von Antriebskomponenten für Landwirtschaft, Baumaschinen sowie Sondermaschinen in die neue Produktionsstätte nach Welsberg verlagern.

Dadurch soll in Bruneck mehr Raum für die Entwicklung von E-Drive-Systemen geschaffen werden.

Tag der offenen Tür in Sand in Taufers

Die Eröffnung am Standort Sand in Taufers ging ab Mittag in einen Tag der offenen Tür für die ganze Bevölkerung über. Neben der Besichtigung der innovativen Betriebsstätte stellten sich die Automotive Excellence Partner Südtirols vor: Alupress, Autotest, Autotest Motorsport, Intercable und die GKN Betriebe im Pustertal. Als Innovationsthemen wurden praktische Anwendungen von Industrie 4.0 veranschaulicht und ein Pilotprojekt zur Wasserstoffspeicherung vorgestellt. 

stol

stol