Mittwoch, 01. Juli 2015

Glaser: „Neuen Anforderungen mit höchster Kompetenz begegnen“

Südtirols Glaser werden immer wieder mit gesetzlichen Neuerungen konfrontiert.

Foto: © shutterstock

Bei einer Tagung der lvh-Berufsgemeinschaft wurde ein Überblick zur aktuellen Gesetzeslage gegeben. „Unser Ziel ist es, die täglichen Herausforderungen mit Wissen und Fachkompetenz zu meistern und die Sichtbarkeit für unseren Beruf zu erhöhen“, erklärte Obmann Peter Pfanzelter.

„Ständige Änderungen und Neuformulierungen stellen uns im Alltag immer wieder vor Herausforderungen und bringen uns in Situationen, in denen man flexibel, aber mit höchster Kompetenz reagieren muss“, betonte Peter Pfanzelter, Obmann der Glaser im Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister lvh.

Um sich im Dschungel der Erfordernisse zurechtzufinden, hat die Berufsgemeinschaft vor Kurzem eine Tagung organisiert, bei der Fachbetrieben ein Überblick über das aktuelle Regelwerk gegeben wurde.

"Qualitätshandwerk auf höchstem Niveau" 

Nachdem Ingenieur Roland Rossi über verschiedene rechtliche Bestimmungen und Regelungen referiert hatte, nutzten die zahlreichen anwesenden Glaser die Gelegenheit und brachten konkrete Probleme und Herausforderungen aus ihrem Berufsalltag zur Sprache: Dabei wurde über verschiedene Glaskonstruktionen, moderne Anwendungstechniken, Glasbemessungen und vieles mehr diskutiert und beraten. Obmann Pfanzelter sprach auch das Richtpreisverzeichnis an, das in der Alltagswelt der Glaser immer wieder für Fragen sorgt.

„Wir bieten Qualitätshandwerk auf höchstem Niveau“, betonte Pfanzelter bei der Tagung. „Unsere Leistung soll auch als solche anerkannt werden. Wir werden deshalb weiter daran arbeiten, das Verständnis für unser Berufsbild und die Sichtbarkeit der Handwerksfähigkeiten zu erhöhen.“

stol