Montag, 17. Dezember 2018

Google-Mutterkonzern Alphabet baut Standort in New York aus

Der Google-Mutterkonzern Alphabet will ein neues Firmengelände in der US-Metropole New York City einrichten und dafür eine Milliarde Dollar (886 Millionen Euro) ausgeben. Der Campus im Viertel West Village im Bezirk Manhattan soll „Google Hudson Square” heißen und 160.000 Quadratmeter groß sein, wie die Finanzdirektorin von Alphabet, Ruth Porat, am Montag mitteilte.

Finanzdirektorin Ruth Porat. - Foto: APA (AFP/Getty)
Finanzdirektorin Ruth Porat. - Foto: APA (AFP/Getty)

Eröffnet werden soll das Gelände in der Nähe des Hudson-Flusses im Jahr 2020. Alphabet will dafür große Bürogebäude in der Gegend anmieten. Alphabet und Google haben ihr Hauptquartier aktuell in Mountain View im kalifornischen Silicon Valley. In New York beschäftigt Alphabet derzeit rund 7000 Menschen.

Die Zahl der Alphabet-Beschäftigten in der Ostküstenmetropole soll sich laut Porat im Verlauf der nächsten 10 Jahre verdoppeln. New York sei weiterhin eine „großartige Quelle vielfältiger Talente von Weltklasse”, begründete sie die Entscheidung, den dortigen Standort auszubauen.

Gourmet-Markt, Restaurants, Geschäfte und Büros in ehemaliger Keksfabrik

Bereits früher im Jahr hatte Alphabet einen Kaufvertrag im Volumen von 2,4 Milliarden Dollar für den populären Chelsea Market in Manhattan abgeschlossen. In dem Gebäudekomplex einer ehemaligen Keksfabrik in dem an das West Village angrenzenden Viertel Chelsea sind ein Gourmet-Markt, Restaurants, Geschäfte und Büros untergebracht.

Google ist nicht der einzige Internetriese, der eine massiv verstärkte Präsenz an der US-Ostküste plant. Bereits im November hatte der Onlinehändler Amazon angekündigt, neue Hauptquartiere im zur Stadt New York gehörenden Long Island City sowie in Arlington, einem Vorort von Washington, einzurichten.

apa/ag.

stol