Donnerstag, 29. Juni 2017

Gratisstrom für alle: Was denken Sie? - UMFRAGE

Gratisstrom für alle um 46 Euro im Jahr: Dieses Ziel visiert Landesrat Richard Theiner im Nachtragshaushalt an. Handelt es sich um eine echte Unterstützung oder doch bloß wieder Wahlkampfgetöse? STOL fragt Sie nach Ihrer Meinung.

Badge Local

„Gratisstrom für alle“: Fast 20 Jahre ist es her, seit Landesrat Michl Laimer 1998 mit dieser Forderung für Schlagzeilen sorgte. Geworden ist daraus nichts, doch versucht mit Richard Theiner jetzt wieder ein Landesrat, den Traum vieler Südtiroler, etwas vom Strom-Kuchen abzubekommen, in die Tat umzusetzen.

Mit dem Nachtragshaushalt, den der Landtag im Juli behandelt, soll die Möglichkeit geschaffen werden, ab Jänner 2018 elektrische Energie an „Verbrauchergruppen jeglicher Kategorie“ zu verteilen. „Bisher hieß es immer, uns fehlt die Rechtsgrundlage, um Strom an alle bis hin zum einfachen Haushalt abzugeben. Jetzt schaffen wir sie“, so Energielandesrat Richard Theiner.

Die Mindereinnahmen für den Haushalt beziffert man im Begleitbericht zum Gesetz mit 10 Mio. Euro. Umgelegt auf jeden Haushalt wäre dies eine Ersparnis von 46 Euro. Geht es nach den SVP-Arbeitnehmern, so sollten die Vergünstigungen aber in erster Linie den Senioren sowie kinderreichen Familien zugestanden werden.

Dennoch bleibt die Skepsis bei den Bürgern bis nicht wirklich Gratisstrom aus der Steckdose fließt. 

STOL möchte wissen: Land plant Gratisstrom für Südtirols Haushalte - Glauben Sie, dass dies Wirklichkeit wird? STIMMEN SIE AB:

bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol