Mittwoch, 20. Mai 2020

Grauzone ermöglicht Unternehmen, Angestellte zu entlassen

Eigentlich sollte es Unternehmern in Italien derzeit nicht möglich sein, ihre Angestellten zu entlassen. Dies wurde im „Decreto cura Italia“ festgelegt und mit dem „Decreto rilancio“ bestätigt und verlängert. Bloß: Da diese beiden Dekrete nicht nahtlos aufeinander folgten, kommt es zu einer Grauzone und damit wahrscheinlich zu Rechtsstreitigkeiten.

„Es wird zu Rechtsstreitigkeiten kommen.“
Badge Local
„Es wird zu Rechtsstreitigkeiten kommen.“ - Foto: © shutterestock
Mit dem im März verabschiedeten Dekret „Cura Italia“ hatte die Regierung einen Entlassungsstopp für 60 Tage erlassen.

Mit dem 16. Mai ist dieser Entlassungsstopp jedoch verfallen und das „Decreto rilancio“ nicht sofort im Anschluss in Kraft getreten. Daher ist es zu einer Grauzone gekommen, in der Unternehmen ihre Mitarbeiter entlassen können.

stol

Schlagwörter: