Sonntag, 05. Juli 2015

Griechen sagen "Nein"

Bei der Volksabstimmung über die Sparvorgaben der internationalen Gläubiger haben nach Angaben des Innenministeriums in Athen nach Auszählung aller Wahlzettel 61,31 Prozent der Abstimmenden mit „Nein“ votiert.

Alexis Tspiras
Alexis Tspiras - Foto: © APA/EPA

Wie es am frühen Montagmorgen auf der Internetseite des Ministeriums weiter hieß, stimmten 38,69 Prozent mit „Ja“.

Tsipras fordert Zugeständnisse

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tspiras forderte nach dem Erfolg beim Referendum Zugeständnisse der internationalen Geldgeber. Sein Land sei weiter zu Reformen bereit, dringend notwendig seien aber Investitionen sowie die Umstrukturierung der Schulden, sagte Tsipras am Sonntagabend in einer Fernsehansprache.

An seine Landsleute gewandt betonte Tsipiras: „Das Mandat, das Sie mir erteilt haben, ruft nicht nach einem Bruch mit Europa, sondern verleiht mir eine größere Verhandlungsmacht.“.

Starke Verluste an der Börse

Die Börse in Tokio verzeichnete am Montag als Reaktion auf das Votum starke Verluste. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte verlor kurz nach Handelsbeginn 339,64 Punkte oder 1,65 Prozent auf den Zwischenstand von 20 200,15 Zählern. Der breit gefasste Topix sank um 25,3 Punkte oder 1,53 Prozent auf 1626,79 Punkte.

dpa

stol