Montag, 06. April 2015

Griechenland will sich bei Eurogruppen-Treffen einigen

Griechenland strebt laut Finanzminister Yanis Varoufakis eine vorläufige Einigung mit den internationalen Geldgebern seines Landes beim Eurogruppen-Treffen an.

Foto: © shutterstock

„Auf dem Eurogruppen-Treffen am 24. April muss es ein vorläufiges Ergebnis (der Gespräche) geben, gemäß den Vereinbarungen am 20. Februar“, sagte Varoufakis der griechischen Zeitung „Naftemporiki“ am Montag.

Am 20. Februar hatte sich Griechenland mit den Euro-Partnern auf eine Verlängerung des aktuellen Hilfprogramms um vier Monate verständigt. Derzeit ringen Gläubiger und die neue Regierung in Athen um die Auszahlung der letzten Kreditrate des auslaufenden Hilfsprogramms in Höhe von 7,2 Milliarden Euro.

Die Geldgeber haben die Vorlage eines tragfähigen Reformkonzepts zur Voraussetzung für die Zahlung erklärt. Griechenland droht bereits in wenigen Tagen die Zahlungsunfähigkeit, sollte es keine weiteren Finanzhilfen erhalten.

Bei einem Zusammenkommen mit IWF-Chefin Christine Lagarde am Sonntag hatte Varoufakis versichert, sein Land werde alle vereinbarten Auflagen gegenüber Gläubigern einhalten.

apa/reuters

stol