Samstag, 01. August 2020

Gutschrift für Stromausfälle im vergangenen Jahr

15.680 Südtiroler Haushalte, in denen der Netzbetreiber Edyna den Strom liefert, dürfen sich freuen: Sie alle erhalten für die erlittenen Stromausfälle vom vergangenen November von ihrem Stromanbieter Gutschriften in Höhe von insgesamt über 1,5 Millionen Euro, wie das Tagblatt „Dolomiten“ in der aktuellen Ausgabe berichtet.

Abgeschnitten vom Stromnetz: Das waren im November – und auch danach – unzählige Haushalte in Südtirol.
Badge Local
Abgeschnitten vom Stromnetz: Das waren im November – und auch danach – unzählige Haushalte in Südtirol. - Foto: © shutterstock
Der Nassschnee hat im November 2019 in großen Teilen des Landes für anhaltende Stromausfälle gesorgt. Teils über Tage hinweg waren abgelegene Haushalte, teilweise aber auch ganze Fraktionen, ohne Strom.

Wie vom Gesetz vorgesehen, steht den Kunden eine automatische Entschädigung zu, wenn eine Stromunterbrechung mehrere Stunden andauert. Bei einem durchgehenden Stromausfall von mehr als 8 bzw. 12 Stunden – abhängig von der Bevölkerungszahl in der Gemeinde – und einer Vertragsleistung bis zu 6 Kilowatt haben Haushalte demnach Anspruch auf eine Entschädigung von 30 Euro. Für jede weiteren 4 Stunden, die der Ausfall andauert, erhöht sich diese Summe um 15 Euro, bis zu einem Maximalbetrag von 300 Euro.

Für 48 Stunden Stromausfall ergibt sich demnach eine geschätzte Entschädigung von 180 Euro. Zum Vergleich: Eine Standardfamilie zahlt derzeit in Südtirol knapp 500 Euro pro Jahr an Stromkosten. Erfolgen muss die Gutschrift automatisch über die Stromrechnung.

In einer Anfrage wollte die Grüne Brigitte Foppa vom zuständigen Landesrat Giuliano Vettorato wissen, wie es um die Gutschrift an die betroffenen Haushalte aussieht, zumal sich in den ersten Monaten dieses Jahres die Meldungen häuften, wonach keinerlei Gutschrift seitens der Stromanbieter erfolgt sei. Insgesamt 3.567.502 Euro an Entschädigung für Stromausfälle hat allein Edyna von November 2019 bis April diesen Jahres an die Stromverkäufer fakturiert, schreibt Vettorato in seiner Antwort.

Über 1,5 Millionen Euro hat Edyna demnach allein für die Stromausfälle vom vergangenen November an 15.680 Privathaushalte in 70 der 96 vom Südtiroler Netzbetreiber versorgten Gemeinden bezahlt (siehe Grafik). In Bruneck, das von den Stromausfällen besonders stark betroffen war, oder Brixen sind hingegen die jeweiligen Stadtwerke für das Stromnetz und folglich auch für die Gutschrift an die betroffenen Haushalte zuständig.

„Ich gehe davon aus, dass inzwischen der Großteil der betroffenen Haushalte die fällige Gutschrift erhalten hat“, sagt Edyna-Direktor Luis Amort auf Nachfrage. Das hänge aber nicht von Edyna ab, sondern vom jeweiligen Anbieter, bei dem die Kunden den Strom beziehen. Der Anbieter muss die fällige Entschädigung über die Stromrechnung als Gutschrift weitergeben. Sollte jemand die fällige Entschädigung noch nicht erhalten haben, wird diese spätestens auf der nächsten Stromrechnung gutgeschrieben, ohne dass die Nutzer diese eigens zu beantragen haben – so wie von den geltenden Bestimmungen vorgesehen.

em