Dienstag, 24. November 2020

Handel öffnet teilweise am Montag – Weitere Öffnungen am 4. Dezember

Die Landesregierung hat über einen Fahrplan zur schrittweisen Öffnung von wirtschaftlichen Tätigkeiten beraten. Wie Landeshauptmann Arno Kompatscher am Dienstag betont, werden die Läden am Montag öffnen – allerdings nur teilweise.

Es gibt Hoffnung für den Handel: ab 30. November dürfen mehrere Sektoren des Einzelhandels wieder öffnen. - Foto: © shutterstock
Konkret dürfen zusätzlich zu jenen Geschäften, die auch im Teillockdown offen hatten und weiterhin offen sind, auch jene Sektoren ihre Türen öffnen, in denen Südtirol bisher strenger war als der Staat in seinen roten Zonen.

Das sind Einzelhandel mit Konfektion für Kinder, für Strickwaren und Hemden, Sportartikel und Freizeitartikel, Spielwaren und Wanderhändler.



Alle anderen Sektoren des Einzelhandels müssen demnach warten, bis Südtirols Einstufung als rote Zone am 3. Dezember ausläuft und erst dann ihre Tätigkeit aufnehmen.

Friseure dürfen ab Montag wieder arbeiten

An dieser Ausrichtung könnte sich aufgrund eines Gutachtens, das Landesrat Thomas Widmann und der Sanitätsbetrieb vorlegen können, aber noch etwas ändern.

Ist es positiv, so könnte am Montag, 30. November, bereits der gesamte Einzelhandel öffnen.

Ab Montag soll auch die erste Klasse Mittelschule wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren, ebenso dürfen Friseur- sowie Schönheitssalons wieder öffnen.

Ab Freitag, 4. Dezember sollen dann neben allen anderen Geschäften auch Bars und Restaurants wieder bis 18 Uhr öffnen dürfen.

Sollte das Gutachten angenommen werden, können alle Mittelschul-Klassen in den Präsenzunterricht zurückkehren, ansonsten werden 2. und 3. Mittelschul-Klassen bis 4. Dezember im Fernunterricht bleiben.

bv/liz