Freitag, 18. November 2016

Handelskammer Bozen unterzeichnet Abkommen mit Slowenien

Die Handelskammer Bozen und der Slowenische Wirtschaftsverband Kärnten (SGZ) fördern bereits seit Jahren die Zusammenarbeit zwischen Südtirol, Kärnten und Slowenien. Um die Beziehungen noch weiter zu vertiefen und zu stärken, wurde heute ein Kooperationsabkommen unterzeichnet. Dieses enthält einen Maßnahmenkatalog mit konkreten Zielen im Bereich der Wirtschafts- und Zukunftsentwicklung, den man gemeinsam umsetzen will, schreibt am Freitag die Handelskammer in einer Aussendung.

Die Handelskammer Bozen hat ein Abkommen mit dem Slowenischem Wirtschaftsverband Kärnten unterzeichnet. - Foto: Handelskammer Bozen, hk
Badge Local
Die Handelskammer Bozen hat ein Abkommen mit dem Slowenischem Wirtschaftsverband Kärnten unterzeichnet. - Foto: Handelskammer Bozen, hk

Der Slowenische Wirtschaftsverband wurde 1988 als wirtschaftlicher Dachverband der slowenischen Volksgruppe in Kärnten gegründet. Er ist auch der mandatierte Businessclub der Republik Slowenien für Österreich. Mit dem heute unterzeichneten Abkommen zwischen der Handelskammer Bozen und dem SGZ, soll eine noch stärkere Vernetzung der Mitglieder beider Organisationen erfolgen.  

Beziehungen zwischen Südtirol, Kärnten und Slowenien stärken

„Die Handelskammer Bozen und der Slowenische Wirtschaftsverband Kärnten wollen künftig in enger Kooperation gezielte Schritte setzen, die die Entwicklung des Handels und der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Unternehmen in Südtirol, Kärnten und Slowenien stärken“, erklärt Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Austausch fördern

Zu diesem Zweck sollen die Kooperationswünsche zwischen Firmen aus den verschiedenen Regionen koordiniert werden. Übergeordnetes Ziel ist es, die Südtiroler Unternehmer in Kärnten und Slowenien und vice versa zu fördern.  „Künftig sollen zudem Wirtschaftstreffen, Seminare und Konferenzen organisiert werden, um den Wissenstransfer und den wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt Südtirols, Kärntens und Sloweniens zu fördern“, so der Präsident des Slowenischen Wirtschaftsverbandes Kärnten, Benjamin Wakounig.

Des Weiteren sollen in Zukunft vermehrt Informationen und Publikationen ausgetauscht werden. Neben der wirtschaftsbezogenen Zusammenarbeit will man auch den Austausch von Best-Practice-Beispielen im Bereich der Lehrlings-, Schul- und Hochschulausbildung sowie das lebenslange Lernen fördern.

stol

stol