Dienstag, 22. Oktober 2019

Handelskammer und Land Südtirol realisieren gemeinsames Talentcenter

Die Handelskammer Bozen und das Land Südtirol haben eine Kooperationsvereinbarung zur Errichtung eines Talentcenters getroffen. Das Talentcenter soll Schüler/innen die Entscheidung zur Studien- und Berufswahl erleichtern, indem es sie auf ihre Interessen und Fähigkeiten testet.

: Landesrat Philipp Achammer und Handelskammerpräsident Michl Ebner trafen die Vereinbarung zur Errichtung eines Talentcenters in Bozen.
Badge Local
: Landesrat Philipp Achammer und Handelskammerpräsident Michl Ebner trafen die Vereinbarung zur Errichtung eines Talentcenters in Bozen. - Foto: © Handelskammer

Das Projekt wird als Kooperation zwischen dem WIFO der Handelskammer Bozen und dem Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung der Abteilung Bildungsförderung des Landes realisiert.

Das Talentcenter soll Schüler/innen ab der Mittelschule auf ihre Fähigkeiten und Stärken testen, um sie bei der Studien- und Berufsauswahl zu unterstützen und dient als Impuls, um sich verstärkt mit den eigenen Potentialen auseinander zu setzen. Über ein standardisiertes Testverfahren werden Stärken, Interessen und Potentiale der Jugendlichen herausgearbeitet. Anhand der Ergebnisse erhalten die Schüler/innen wichtige Inputs für ihre zukünftige Kompetenzentwicklung, die als Grundlage für ein individuelles Beratungsgespräch im Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung dienen können. Das Talentcenter soll die Schüler/innen eines Jahrgangs – ca. 5.000 Jugendliche – im Laufe eines Schuljahres testen. Die vorgesehenen Teststationen erlauben es, ca. 30 Jugendliche gleichzeitig zu testen.

Stärkung der Berufsberatung

„Das geplante Talentcenter ermöglicht eine Stärkung der Berufsberatung und soll die Neigungen, Talente und Potenziale junger Menschen aufzeigen, die an der Schwelle einer Entscheidung um Ausbildung oder Beruf stehen. Somit unterstützt es den Austausch zwischen Schule und Wirtschaft, die der Handelskammer ein wichtiges Anliegen ist“, erklärt Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Auch der für die Ausbildungs- und Berufsberatung zuständige Landesrat Philipp Achammer zeigt sich überzeugt: „Es ist wichtig, Schüler/innen frühzeitig Informationen und Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen, um ihnen die bewusste Schul- und Berufswahl zu erleichtern. Die professionelle, individuelle Beratung im Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung, aufbauend auf das Talentcenter, rundet das Angebot für die Mittelschüler/innen ab.“

Mit der Kooperationsvereinbarung wurde das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen mit der Errichtung und Führung des Talentcenters beauftragt. Dabei wird es mit dem Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung für die Beratung der Jugendlichen kooperieren. Zur Koordinierung und zum fachlichen Austausch wird vom WIFO und dem Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung eine gemeinsame Fachgruppe eingerichtet: Diese setzt sich aus Experten/innen der beiden Einrichtungen zusammen.

Ein eigens dafür eingerichteter Beirat, bestehend aus Vertreter/innen der Handelskammer, dem Land Südtirol und den Wirtschaftsverbänden wird die Tätigkeit und die zukünftige Entwicklung des Talentcenters begleiten.

vs